Astronomische Nachrichten/Volume 42/Auszug aus einem Briefe des Herrn Baily an den Herausgeber

From Wikisource
Jump to: navigation, search
Auszug aus einem Briefe des Herrn Baily an den Herausgeber.
by Francis Baily
Issue 42.

Auszug aus einem Briefe des Herrn Baily an den Herausgeber.

Grays Iun. 1823. Oct 17.

I am happy to find that Dr. Ursin is about to published the very useful table of logarithms which You mention; and shall be happy to put my name as a subscriber for 3 Copies for my own user. I have no doubt that many other person here would subscribe, but there is no bookseller appointed to receive subscriptions in this country. The work however is sure to find purchasers.

Anmerkung des Herausgebers. Herr Hansen und Herr Nissen haben sich jeder fur 1 Exemplar gezeichnet, ich zeichne mit Vergnugen für 10, und werde alle Subscribenten, die sich bei mir melden, bekannt machen. Herr Doctor Ursin wird auch Anstalt treffen, dass in English eine Subscription eröffnet werde.
S.

Before I close this subject, permit me to express a wish, in common with many other persons, that observations of the Moons differences in AR. should be continued beyond the period of the full moon: so that we may possess a sufficient number of observed distances from the eastern as well as from the western border of the moon, a method which would tend, to give the results a greater degree of certainty. But for this purpose the catalogues should be considered, for some days further in each lunation.

Anmerkung des Herausgebers. Beinahe gleichzeitig mit Herrn Baily's Brief erhielt ich ein Schreiben meines verehrten Freundes des Herrn Professors und Ritters Bessel (vom 12ten October) worin er mich auffordert mit ihm gemeinschaftlich Culminationen des 2ten Mondrandes zu observiren, damit, wie er bemerkt, de Zweifel über die Verschiedenheit der Schatzung des Randes nicht die Meridiandifferenzen entstelle. Diese Beobachtungen, fährt er fort, köunen nur in Morgenstunden gemacht werden, wenn der Mond zwischen 17h und 21h w. Z. culminirt, denn spät in der Nacht geht es nicht gut, weil der Astronom doch schlafen muss, und die Zeit bis nach Mitternacht gewöhnlich wegen der Planetenoppositionen nicht versäumt werden daft; - bei Tage aber können nur grössere Sterne zur Vergleichung angewandt werden und selbst diese nur auf Sternwarten, welche lichtstarke Instrumente besitzen. Da auf solchen Sternwarten immer die Instrumente so richtig aufgestellt sind, dass man die Techascensionsdifferenz zweier Sterne, welche 8° bis 10° in Declination verschieden sind, ohne merklinchen Fehler beobachten kann, so können immer Vergleichungssterne aufgefunden werden. Ein Verzeichniss dieser Sterne für folgende Monate könnte, wenn Sie es fur get finden, in Ihren A. N. bekannt gemacht werden. Die Form, in welcher diese Beobachtungen angegeben werden müssen, ist dieselbe, in welcher man auch die bisherigen eigentlich hätte angeben sollen, obgleich dieses hier wegen die kleineren Declinationsunterschiede weniger nöthig war: man muss nemlich die Beobachtungen des Mondes und der Sterne, ordentlich auf Rechascension reduciren, wobei es nur auf Gleichförmigkeit der Reductionselemente ankommt." - Auch in diesem Puncte stimmt Herrn Baily's Wunsch in einer andern Stelle seines Briefes mit Herrn Bessel zusammen.
S.

You will be pleased to hear the Mr. Babbage is making great progress in the completion of his calculating machine. The government has liberally assisted him with a grant of £1500 sterling, and has assured him of their further support should it be considered necessary. You are probably aware that it is intended that his machine shall compose the type of printing the tables, at the same moment that it computes them: so that we may look forward with confidence to having our mathematical tables in future, calculated and printed without the chance of a single error in any one copy.

Francis Baily