Page:United States Statutes at Large Volume 45 Part 2.djvu/1038

From Wikisource
Jump to navigation Jump to search
This page needs to be proofread.


2714 PARCEL POST CONVENTION-GERMANY. lune 26. 1928. AulPlSt 4, 1928. Disp'atchingofficere- 18 Rej,0nsibility for loss ri- sporu!lble If loss dlscov- • • • ' eredbyreocivingoffice. fling, or amage of a registered parcel discovered liy the receiv- mg office of exchange at the time of opening the receptacles and duly notified to the despatching office of exchange by bulletin of verification, shall fall. upon the Administration to which the des- patching office of exchange is subordinate unless it be proved that the loss, rifling, or damage occurred in the service of the receiving Administration. Sender respons\ble 19. The responsibility of pr<;8,- tor properly packmg, I I' kin d etc. eryencosmg,pac g,an se - Transit parcels. ing registeredlarcels rests upon the sender, an the postal service of neither country will assume liability for loss, rifling, or damage arising from defects which may not be observed at the time of posting. XIII Transit Parcels Right ottraIlllit guar- 1. Each Administration guar- anteed. antees the right of transit over its territory, to or from any country with which it has parcel post communicationt of parcels o~ating in or addressed for delivery in the territory of the other contracting Administra- tions. NotiOll. ConditiOIl8 to complied with. 2. Each Administration shall inform the other to which coun- tries parcels may be sent through b it as mtermediary. e 3. To be accepted for onward transmission, parcels sent by one of the contracting Administra- tions through the service of the other Administration must com- ply with the conditions prescribed from time to time by the inter- mediary Administration. 18. Die der absendenden Aua- wechslungs-Postanstalt vorga- setzte Verwaitung soIl ffir den Veriust, die Beraubung oder die Beschadigung eines Einschreib- pakets verantwortlich sein die biem (]ffnen der zur Versendung del' Pakete dienenden Behaltnisse (Sii.cke usw.) festgestellt und der absendenden Auswechslungs- Postanstalt durch Meldung ord- nungsmiiJ3ig mitgeteilt worden sind, wenn sich nicht erweisen laBt, daB der Verlust, die Be- raubung oder die Beschadigung im Dienstbereich der empfangen- den Verwalttmg eingetreten ist. 19. Die Postverwaltungen der vertragschlieBenden Lander sind von der Verantwortlichkeit be- freit, wenn der Verlust, die Berau- bung oder die Beschadigung eines Einschreibpakets zuruckzufUhren ist auf bei der Einlieferun~ nicht bemerkte Mangel der Umhiil- · lung, Verpackung oder des Ver- schlusse~ ffir deren ordnungs- maBige Beschaffenheit der Ab- sender verantwortlich ist. ARTIKEL XIII Durchgangspakete 1. Jede der beiden Verwal- tun~en gewahrleistet die Freiheit des Durchgangs durch ihr Gebiet ffir Pakete, die aus einem der vertragschlieBenden Lander nach einem dritten Lande,!nit welchem sie Postpaketverkehr unterhaIt, oder aus einem solchen dritten Lande nach einem der vertrag- schlieBenden Lander bestimmt sind. 2. Jede Verwaltung wird der anderen mitteilen, nach welchen Landern sie Pakete vermitteln kann. 3. Um zur Durchgangsbefor- derung zugelassen zu werden, mussen die Pakete, die von einer der vertragschlieBenden Verwal- tungen durch das Gebiet der anderen befor<!ert werden sollen, den jeweils vorgeschriebenen Paketversendungsbedingungen der Zwischenverwaltung ent- bprechen.